Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der WattFox GmbH für Firmenkunden

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der WattFox GmbH für Firmenkunden

Präambel

Mit dem Abschluss einer Vereinbarung mit WattFox akzeptieren Vertragspartner die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“).

Soweit personenbezogene Bezeichnungen nur in männlicher Form angeführt sind, sind diese und andere Begrifflichkeiten als geschlechtsneutral zu verstehen.

Diese AGB können jederzeit unter dem auf der Website www.wattfox.de/agb eingefügten Link „AGB“ aufgerufen und ausgedruckt werden.

 

1. Geltungsbereich

1.1 Diese AGB finden Anwendung auf das Vertragsverhältnis zwischen der WattFox GmbH (nachfolgend „WattFox“) und Firmenkunden, denen WattFox qualifizierte Anfragen übermittelt (nachfolgend „Partnerunternehmen“).

1.2 Die Geltung dieser AGB erstreckt sich auf die Nutzung aller Websites, die von WattFox betrieben werden („WattFox-Websites“). Für die Geltung dieser AGB ist es unerheblich, auf welcher der WattFox-Websites und für welches Produkt sich das Partnerunternehmen einloggt oder registriert. Sie gelten aber nur, soweit nicht durch individuelle Vereinbarung eine abweichende Regelung getroffen wurde.

1.3 Bedingungen, die von denen dieser AGB abweichen, werden nicht anerkannt, sofern nicht WattFox ihrer Geltung ausdrücklich zustimmt, wobei eine lediglich ausbleibende Ablehnung fremder Bestimmungen keine Zustimmung darstellt.

2. Gegenstand

2.1 WattFox betreibt Online Kommunikationsmaßnahmen, die es Anfragenden ermöglichen, über Formulare Anfragen nach unterschiedlichen Produkten und Dienstleistungen in das System einzustellen und bietet darüber hinaus weitere Kommunikationskanäle, die es Anfragenden ermöglichen, mit WattFox in Kontakt zu treten zwecks Anfragen für Angebotsvergleiche. WattFox prüft und vervollständigt Anfragen anhand von Telefonaten mit den Anfragenden und übermittelt anschließend die so qualifizierten Anfragen in Form von Datensätzen an geeignete Partnerunternehmen. Die Partnerunternehmen kaufen die Anfragen. Die kontaktierten Partnerunternehmen werden damit zu einer Abgabe entsprechender Angebote direkt an die Anfragenden veranlasst. Dazu greift WattFox auf Partnerunternehmen zurück, welche sich für den Kauf und die Übermittlung von Anfragen angemeldet haben und die Anfragen gegen Zahlung eines vereinbarten Entgelts erhalten. Zudem ist WattFox berechtigt, auch weitere Anbieter und Partnerunternehmen zur Abgabe von Angeboten zu veranlassen. Die Anzahl an Partnerunternehmen, denen eine Anfrage übermittelt wird, ist vertraglich begrenzt auf maximal 4 Partnerunternehmen. WattFox entscheidet nach eigenem Ermessen über die Anzahl der Partnerunternehmen, an die eine Anfrage vermittelt wird.

2.2 WattFox übernimmt nur die telefonische Qualifizierung, den Verkauf und die Übermittlung der Anfrage an geeignete Partnerunternehmen. Das Zustandekommen der gewünschten Aufträge und die erfolgreiche Durchführung zwischen Partnerunternehmen und Anfragendem werden von WattFox nicht geschuldet. Die Anfragen werden aufgrund der auf dem bereitgestellten Formular erforderlichen Angaben des Anfragenden qualifiziert und den jeweiligen Partnerunternehmen verkauft und übermittelt. Ob die Angaben des Anfragenden zutreffend und vollständig abgegeben sind, kann WattFox nicht prüfen.

2.3 Das Einstellen von Anfragen über die Online-Formulare und andere Kommunikationskanäle der Anfragenden stellt nur eine unverbindliche Aufforderung zur Abgabe von Angeboten dar und ist keine bindende Vertragserklärung gegenüber den anbietenden Partnerunternehmen. Der Anfragende entscheidet nach dem Erhalt der entsprechenden Angebote, ob und an welche Firma der Auftrag vergeben werden soll. Ein Vertragsverhältnis kommt zwischen dem Anfragenden und den Partnerunternehmen nur durch direkte Interaktion zwischen diesen beiden zustande.

2.4 WattFox behält sich vor, einzelne Funktionalitäten seines Internetdienstes fortlaufend zu aktualisieren bzw. anzupassen, ggf. auch einzuschränken. Weiterhin behält sie sich vor, die auf den WattFox-Websites angebotenen Dienste zu ändern, einzustellen oder abweichende Dienste anzubieten.

2.5 WattFox kann aufgrund technischer Unmöglichkeit keine allumfassende Verfügbarkeit der Websites garantieren. Die Partnerunternehmen erkennen an, dass Wartungs-, Kapazitäts- oder Sicherheitsfragen sowie externe Ereignisse wie Stromausfälle, Störungen der Telekommunikationsnetze etc. die Funktionalität der WattFox-Websites und die angebotenen Dienste einschränken können.

2.6 Es ist unzulässig, ohne vorherige ausdrückliche Zustimmung von WattFox Inhalte der WattFox-Websites zu kopieren, zu verändern, Dritten zugänglich zu machen und/oder anderweitig zu verwenden.

3. Anmeldung und Vertragsschluss

3.1 Für die Nutzung bestimmter Angebote von WattFox ist eine Anmeldung für Partnerunternehmen erforderlich, mit der ein Angebot zur Nutzung der Leistungen von WattFox abgegeben wird. Diese kann telefonisch, per Fax, über ein Formular, per E-Mail oder über ein von WattFox bereitgestelltes Registrierungssystem erfolgen. Der Vertragsschluss kommt zustande, (i) indem WattFox als Annahmeerklärung eine Auftragsbestätigung zusendet, (ii) die Parteien einen Vertrag schließen, (iii) oder spätestens allerdings mit der ersten Leistungserbringung durch Übermittlung von Anfragen.

3.2 Die Anmeldung ist kostenlos. Dennoch besteht kein Recht auf eine Anmeldung bei WattFox. WattFox kann die Anmeldung ggf. an weitere Voraussetzungen knüpfen wie bspw. eine Bonitätsüberprüfung.

3.3 Registrieren dürfen sich nur Unternehmen, die in rechtlich zulässiger Weise im Sinne des BGB geschäftsmäßig Waren und/oder Dienstleistungen veräußern. Mit der Registrierung bei WattFox stimmt das Partnerunternehmen folgender Vereinbarung zu: Für seine Tätigkeit(en) liegt eine gültige Gewerbeanmeldung oder ein vergleichbares amtliches Dokument vor, welches ein bestehendes Gewerbe nachweist. Sofern für die Tätigkeit notwendig, liegt eine entsprechende Versicherung wie bspw. eine Betriebshaftpflicht vor. Das Partnerunternehmen verrichtet nur die Arbeiten, zu denen es auch zugelassen ist und hält die Richtlinien von Handwerkskammern, Standesorganisationen und ähnlichen Institutionen ein. Wenn das Partnerunternehmen von WattFox eine Anfrage erhält, meldet es sich zeitnah beim Anfragenden, um ihm ein Angebot für seinen Auftrag zu unterbreiten. Das Partnerunternehmen führt die Arbeiten an dem vereinbarten Datum und innerhalb des vereinbarten Zeitraumes durch. Das Partnerunternehmen akzeptiert und respektiert die gängigen Standards seiner Zunft und beschäftigt qualifiziertes Personal. Das Partnerunternehmen gewährt dem Anfragenden seine bestmögliche Leistung und eine vollständig verrichtete Arbeit.

3.4 Die Registrierung als Partnerunternehmen steht unbeschränkt geschäftsfähigen natürlichen Personen und juristischen Personen zu und steht unter dem Vorbehalt der Zulassung von WattFox. Ist das Unternehmen eine juristische Person, so bedarf es der genauen Angabe der Vertretungsverhältnisse.

3.5 Das Partnerunternehmen ist verpflichtet, bei der Registrierung bei WattFox zutreffende und wahrheitsgemäße Abgaben zu machen. Das Partnerunternehmen hat eventuelle Veränderungen der Daten unverzüglich und unaufgefordert gegenüber WattFox mitzuteilen.

3.6 WattFox kann den Partnerunternehmen bei Registrierung einen Benutzernamen und ein Passwort zuweisen. WattFox kann den registrierten Partnerunternehmen erlauben, den Benutzernamen und das dazugehörige Passwort anschließend selbst neu zu wählen. Jedoch besteht kein Anspruch auf Zuteilung eines bestimmten Benutzernamens oder Passworts. Wenn das Partnerunternehmen den Benutzernamen selbst wählt, ist nur das Partnerunternehmen dafür verantwortlich, dass keinerlei fremde Rechte verletzt werden.

3.7 Jedes Partnerunternehmen hat das Recht, sich nur einmal zu registrieren. WattFox hat bei einer Mehrfachregistrierung das Recht zur Löschung der Mehrfachmitgliedschaft.

3.8 Des Weiteren besteht selbst nach erfolgreicher Anmeldung als Partnerunternehmen kein Rechtsanspruch auf die Nutzung der Dienste von WattFox. Darüber hinaus ist WattFox berechtigt, die Mitgliedschaft von Partnerunternehmen zu beenden, wenn diese nachhaltig gegen die Verpflichtungen verstoßen.

3.9 Mit der Registrierung bei WattFox versichert das Partnerunternehmen, zum Zeitpunkt der Registrierung weder eine eidesstattliche Versicherung abgegeben, noch Insolvenzreife erreicht zu haben. Sollte dieser Fall eintreten, verpflichten sich die Partnerunternehmen weiterhin, WattFox unverzüglich davon zu unterrichten, spätestens allerdings zwei Werktage nach Abgabe der eidesstattlichen Versicherung bzw. Eintritt in die Insolvenzreife.

4. Pflichten der Parteien, Übermittlung der Anfragen

4.1 Pflichten der Partnerunternehmen

4.1.1 Gegenüber WattFox ist eine gültige E-Mail-Adresse anzugeben. Gegenüber dem Partnerunternehmen ist WattFox berechtigt, abzugebende Erklärungen sowie alle Anfragen an diese E-Mail-Adresse zu senden, es sei denn, durch Gesetz oder Vertrag ist eine strengere Form zwingend vorgeschrieben. Das Partnerunternehmen muss dafür sorgen, dass ihm die an die angegebene E-Mail-Adresse gesendeten E-Mails zugehen. Weiterhin muss das Partnerunternehmen dafür sorgen, dass die E-Mails nicht zurückgewiesen werden, weil bspw. das Speichervolumen überschritten oder der Spam-Filter aktiviert ist.

4.1.2 Der von WattFox betriebene Online-Dienst darf nur mit herkömmlichen Programmen oder einer ggf. von WattFox zur Verfügung gestellten Software genutzt werden; die Nutzung mit automatisierter Software (z.B. Skript-Programmen) ist nicht gestattet, soweit WattFox dem nicht explizit schriftlich zugestimmt hat. Dies gilt ebenso, wenn die Verwendung dieser Software nur zur Generierung oder Gewinnung bestimmter Daten dient.

4.2 Die Datenübermittlung von Anfragen erfolgt per E-Mail an eine vom Partner mitgeteilte E-Mail Adresse. In der E-Mail befinden sich eine pdf- und eine csv-Datei mit den verfügbaren Anfragedaten. Zusätzlich können die Daten auch per API zur Verfügung gestellt werden. Die Funktionsfähigkeit der Schnittstelle kann nur insoweit gewährleistet werden, als die Funktionalität im direkten Einflussbereich von WattFox liegt. Insbesondere kann der korrekte und vollständige Datenempfang im System des Partnerunternehmens durch WattFox nicht geprüft werden. Das Partnerunternehmen ist daher bei Inanspruchnahme einer Softwareschnittstelle verpflichtet, den korrekten Datenerhalt selbst zu prüfen. Hierzu können insbesondere die parallel versendeten Anfragedaten via E-Mail verwendet werden. WattFox stellt monatlich Reports mit allen übermittelten Anfragen zur Verfügung. Hiermit kann zum einen die Rechnung, zum anderen die Übermittlung aller Anfragen geprüft werden. Das Vorgehen bei Kenntnisnahme von fehlerhafter Datenübermittlung richtet sich gemäß Ziffer 4.5. Dies gilt auch für etwaige möglicherweise die Funktionalität API beeinträchtigende Änderungen an der vom Partner eingesetzten Software.

4.3 Dem Partnerunternehmen ist bekannt, dass WattFox Anfragen auch anderen Partnerunternehmen zur Verfügung stellt. Dabei besteht, sofern nicht anders vereinbart, keine Exklusivität hinsichtlich der übermittelten Anfragen und enthaltenen Daten, die Anzahl der Empfänger von einer Anfrage eines einzelnen Anfragenden ist aber vertraglich limitiert auf insgesamt maximal 4 Partnerunternehmen. Der Umfang von gelieferten Daten eines Anfragenden und sonstigen Leistungen kann sich je nach vertraglicher Vereinbarung zwischen WattFox und den Partnerunternehmen unterscheiden. So können beispielsweise mit gelieferten Anfragedaten auch Terminvorschläge zwischen Anfragenden und einzelnen Partnerunternehmen verbunden sein und es können einzelne Partnerunternehmen als Premiumpartner besonders hervorgehoben werden.

4.4 Rechte der Partnerunternehmen

4.4.1 Alle Partnerunternehmen können die Anfragen mit den von WattFox erhobenen und erstellten Daten zu Anfragenden im Rahmen ihrer jeweils getroffenen Vereinbarung bestellen und erwerben. Bei WattFox eingegangene und geprüfte Anfragen werden unverzüglich nach positiver Überprüfung an Partnerunternehmen gesendet und sind somit, soweit nachprüfbar, aktuell.

4.4.2 Partnerunternehmen sind nur berechtigt, die zur Verfügung gestellten Daten zur Bearbeitung der Anfrage zu nutzen. Die Weiterleitung an durch WattFox nicht autorisierte Dritte sowie die darüber hinaus gehende Nutzung der Daten ist nicht gestattet, es sei denn, es wurde etwas anderes vertraglich vereinbart.

4.5 Gewährleistung, Reklamation von Anfragen, Rügeobliegenheit

4.5.1 WattFox gewährleistet den Partnerunternehmen, dass die qualifizierten Anfragen die vertraglich vereinbarten Anfragespezifikationen enthalten, sofern diese WattFox von dem Anfragenden zur Verfügung gestellt worden sind. Es handelt sich insoweit um eine Beschaffenheitsvereinbarung im Sinne des § 434 I S. 1 BGB.

4.5.2 Bei nicht vereinbarungsgemäßer Beschaffenheit der Anfragen gemäß den Anfragespezifikationen steht dem Partnerunternehmen ein Recht auf Nacherfüllung im Sinne des § 439 BGB zu. Das Partnerunternehmen ist verpflichtet die betreffende Anfrage innerhalb von 14 Tagen nach Übermittlung der Anfrage unter Angabe der korrekten Anfragen-ID sowie eines Reklamationsgrundes gemäß § 377 I HGB per E-Mail an anfragen@wattfox.de ordnungsgemäß zu rügen („Reklamation“). Für Anfragen, bei welchen die Telefonnummer des Anfragenden nachweislich nicht korrekt ist, gilt eine längere Rügefrist von 6 Monaten, wobei nach Kenntnisnahme eine unverzügliche Mitteilung an WattFox erfolgen muss, damit eine Korrektur erfolgen kann. Die Reklamationsgründe sind vom Partnerunternehmen nachzuweisen. Im Falle einer berechtigten Reklamation kann WattFox nach eigener Wahl nachbessern (also sofern möglich, den Reklamationsgrund beheben), die Anfrage gegen eine andere derselben Preiskategorie ersetzen (kostenlose Ersatzanfrage), für die Rechnungsstellung nicht berücksichtigen (Storno) oder in der Folgerechnung gutschreiben. Die Gewährleistungsfrist beträgt 12 Monate.

4.5.3 WattFox ist bemüht, Scheinanfragen zu erkennen und ggf. auszufiltern. Dabei kann WattFox aber nicht gewährleisten, dass hinter jedem Datensatz ein ernsthaftes Interesse steht. Den Partnerunternehmen räumt WattFox, ohne Anerkennung einer Rechtspflicht und rein aus Kulanz, im Falle einer nachweisbaren Scheinanfrage eine Reklamationsmöglichkeit ein. Dem Partnerunternehmen ist außerdem bewusst, dass WattFox nicht mit Sicherheit feststellen kann, ob die anfragende Person in allen Punkten wahrheitsgemäße Angaben gemacht hat.

4.6 Vergütung

4.6.1 Die übermittelten Anfragen sind gemäß individueller Vereinbarung zu vergüten, unabhängig davon, ob es zu einem Vertragsschluss zwischen dem Anfragenden und dem Partnerunternehmen kommt. Es handelt sich um einen Kauf der Anfragen in Form von Datensätzen. Das Partnerunternehmen gibt die gewünschte Anzahl der Anfragen pro Monat bzw. pro Woche bei Vertragsschluss an und verpflichtet sich die vertraglich vereinbarten Preise je übermittelter Anfrage zu zahlen. Die Bestellmenge in Bezug auf die Anzahl der Anfragen stellt dabei je nach vertraglicher Vereinbarung entweder eine Mindestbestellmenge oder eine feste Bestellmenge dar. Die Anzahl der Anfragen steht unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit und ist von den Anfragen der Anfragenden im jeweiligen Vermittlungsgebiet abhängig. Eine Pflicht von WattFox zur Übermittlung der vollständigen Bestellmenge besteht nicht. Sofern die gewünschte Anzahl von Anfragen mangels Verfügbarkeit nicht von WattFox geliefert werden kann, reduziert sich die Vergütung entsprechend. Das Partnerunternehmen ist zur Zahlung der Vergütung pro übermittelter Anfrage verpflichtet. Dies gilt nicht für den Fall einer gültigen Reklamation gemäß Ziffer 4.5.2 und 4.5.3.

4.6.2 Die Rechnungen an die Partnerunternehmen verschickt WattFox per E-Mail, sofern keine andere Vereinbarung getroffen wurde für den vorangegangenen Monat an die angegebene E-Mail-Adresse. Die Zahlung erfolgt über den bei Vertragsschluss vereinbarten Zahlungsweg (z. B. Kreditkarte oder Lastschrift). Wenn mit dem Partnerunternehmen das Lastschriftverfahren vereinbart worden ist, muss das Partnerunternehmen stets für eine ausreichende Deckung sorgen. Falls eine Lastschrift zurückgebucht wird, ohne dass WattFox ein Verschulden zur Last fällt, ist WattFox berechtigt, eine Transaktionskostenpauschale in Höhe von 20 € zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer zu berechnen.

4.6.3 In Verzug kommt das Partnerunternehmen 10 Tage nach Erhalt einer Rechnung.

4.6.4 Gegenüber den Entgeltforderungen von WattFox kann nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen aufgerechnet werden.

4.6.5 WattFox hat die Berechtigung, Dritte zur Ausführung des Inkassomanagements zu beauftragen und die dafür erforderlichen Daten an Dritte weiterzugeben. Daneben ist WattFox ebenfalls berechtigt, Entgeltforderungen an Dritte abzutreten.

4.7 Jede Handlung, die geeignet ist, die Infrastruktur von WattFox in ihrer Funktionalität zu beeinträchtigen, ist untersagt.

5. Beendigung des Vertragsverhältnisses

Die Zusammenarbeit zwischen WattFox und dem Partnerunternehmen kann beiderseits unter Einhaltung der vereinbarten Frist gekündigt werden. Die Kündigung bedarf der Schriftform. Anzugeben sind insbesondere die Kundennummer sowie der gewünschte Kündigungszeitpunkt. Wurde keine Kündigungsfrist vereinbart, kann eine Kündigung mit Frist von acht Wochen zum Monatsende erfolgen. Wird während eines ungekündigten Vertragsverhältnisses im Einzelfall nach individualvertraglicher Vereinbarung zwischen den Parteien eine Pause gewährt, also eine Zeitspanne, in der die Übermittlung von Anfragen einvernehmlich ausgesetzt und anschließend wieder aufgenommen wird, so verlängert sich die Kündigungsfrist um die Summe der gewährten Pausentage, maximal jedoch um zwei volle Monate. Sollte diese Verlängerung der Kündigungsfrist in Kraft treten, ist WattFox auch innerhalb dieser zusätzlichen Zeitspanne berechtigt, die (Mindest-)Bestellmenge der Anfragen pro Monat bzw. anteilig pro Woche an das Partnerunternehmen zu übermitteln.

6. Übertragung der Rechte und Pflichten auf einen Dritten

6.1 WattFox hat die Berechtigung, ohne eine Ankündigungsfrist die Rechte und Pflichten aus dem Vertragsverhältnis ganz oder teilweise auf einen Dritten zu übertragen.

6.2 Im Falle der vollständigen oder teilweisen Übertragung der Rechte und Pflichten auf einen Dritten ist das Partnerunternehmen dazu berechtigt, das Vertragsverhältnis auf den Zeitpunkt des Überganges zu beenden.

7. Haftungsbeschränkung

7.1 WattFox haftet gegenüber Unternehmen (§ 14 BGB) mit Ausnahme des Falles der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten nur für den Fall, dass den gesetzlichen Vertretern, den leitenden Angestellten oder den sonstigen Erfüllungsgehilfen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Bei Verletzung der Vertragspflichten haftet WattFox für jedes einfach fahrlässige Verhalten dieser Personen.

7.2 Außer im Falle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit gesetzlicher Vertreter, leitender Angestellter oder sonstiger Erfüllungsgehilfen von WattFox, ist die Haftung der Höhe nach auf die typischen und vorhersehbaren Schäden beschränkt. Eine Haftung für mittelbare Schäden besteht nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit gesetzlicher Vertreter, leitender Angestellter oder sonstiger Erfüllungsgehilfen von WattFox.

7.3 Die vorgenannten Haftungsausschlüsse und Haftungsbeschränkungen gelten nicht im Falle der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder soweit zwingende gesetzliche Regelungen einem solchen Haftungsausschluss entgegenstehen.

7.4 Wenn und soweit die Haftung von WattFox beschränkt oder ausgeschlossen ist, so gilt dies ebenso für die persönliche Haftung von Erfüllungsgehilfen, Vertretern und Arbeitnehmern.

7.5 Für Pflichtverletzungen, die sich im Rahmen eines etwaig zustande gekommenen Schuldverhältnisses zwischen Anfrager und Partnerunternehmen ergeben, ist WattFox mangels eigenen Verschuldens haftungsrechtlich nicht verantwortlich. Für den Fall der gleichwohl erfolgten Inanspruchnahme ist der jeweils andere Nutzer bezüglich der von ihm begangenen Pflichtverletzung verpflichtet, WattFox von sämtlichen Ansprüchen freizustellen. Dasselbe gilt, wenn das Schuldverhältnis nicht mit einem Partnerunternehmen, sondern mit einem anderen Unternehmen zustande gekommen ist, an das WattFox die Daten berechtigterweise weiteregegeben hat.

8. Datenschutz

8.1 Personenbezogene Daten werden von WattFox zweckgebunden und gemäß den gesetzlichen Regelungen verarbeitet. In der [Datenschutzerklärung] sind alle weiteren Informationen zu Art, Zweck und Umfang der Datenverarbeitung enthalten und nachzulesen.

8.2 Gemäß dem gesetzlichen Zweckbindungsgrundsatz dürfen die von WattFox übermittelten Daten nur zum Zwecke der Anfragenbearbeitung und, sofern ein Zuschlag erfolgt, der Durchführung des Vertrags mit den Anfragern verarbeitet werden. Eine Nutzung zu anderen Zwecken nicht zulässig.

9. Änderung der AGB

9.1 WattFox behält sich vor, die AGB jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu ändern.

9.2 Änderungen werden den Partnerunternehmen spätestens zwei Wochen vor dem Inkrafttreten der neuen AGB per E-Mail mitgeteilt. Widerspricht das Partnerunternehmen den neuen AGB nicht innerhalb von zwei Wochen nach Empfang der Mitteilung, so gelten die geänderten AGB als angenommen. Darüber hinaus verpflichtet sich WattFox, mit der Mitteilung der neuen AGB auf die vorstehende Frist und die Folge des nicht erfolgten Widerspruchs hinzuweisen.

10. Schlussbestimmungen

10.1 Gerichtsstand und Erfüllungsort gegenüber einem Kaufmann, einer juristischen Person des öffentlichen Rechts und/oder einem öffentlich-rechtlichen Sondervermögen ist der Sitz von WattFox, Freiburg im Breisgau.

10.2 Anwendbar ist ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des internationalen Privatrechts und des UN-Kaufrechts.

Mitglied im GreenCity Cluster und der UMFIS

Als Mitglied des GreenCity Clusters Freiburg und der IHK Umweltdatenbank UMFIS sind wir Teil eines bedeutendem Unternhemens-Netzwerkes für Umwelt- und Solarwirtschaft.

Haben Sie Fragen?

Sie erreichen uns unter
0761 458 758 200
Mo bis Fr von 8 bis 20 Uhr und Sa von 10 bis 16 Uhr.
info@wattfox.de

Werden Sie Partner

Profitieren auch Sie von unseren qualifizierten Anfragen für nachhaltige Energielösungen.

Infos anfordern